Neuanfang


Im Frühjahr 1991 trafen sich auf Initiative von Glasbläsermeister Karl Köhler die noch lebenden ehemaligen Mitglieder des „Laiensinfonieorchester Lauscha“ zusammen mit dem nach Lauscha zurückgekehrten studierten Berufsmusiker Volker Sesselmann um die Wiedergründung einer Blaskapelle zu erörtern. 14 Tage drauf wurde die erste Probe angesetzt.

Gründer waren:

Gerhard Bodenstein
Joachim Bolz
Fritz Gramß
Hans Greiner Well
Michael Heß
Karl Köhler
Volker Sesselmann (Dirigent)

Dazu kamen die Nachwuchsmusiker:

Ines Koll
Uwe Koll
Sandra Meinzenbach
Carolin Lindner

Nach und nach fanden weitere Musiker aus Lauscha und Umgebung den Weg zur Stadtkapelle.

Am 08.06.1991 fand anlässlich des Lauschaer Glasmarktes der erste öffentliche Auftritt der Stadtkapelle statt. Weitere Auftritte waren im ersten Jahr zum 80jährigen Bestehen der Kirche (Kirchweih), traditionelles Umblasen durch Lauscha und Festkommers im Festzelt an der Obermühle.

Ein besonderer Höhepunkt war die Teilnahme am 1. Lauschaer Kugelmarkt am 07. Und 08. Dezember 1991. Bei Eiseskälte und Schneefall spielten die Musiker im Stadtbereich Weihnachtslieder vor Tausenden Besuchern.

Im Januar 1992 fanden 4 Büttenabende des Lauschaer Carneval Vereines statt. Diese wurden zum ersten mal von der Stadtkapelle Lauscha musikalisch begleitet. Daraus wurde eine Tradition, so dass die Stadtkapelle im Jahre 2015 immer noch dabei ist.

Durch die Nachwuchsarbeit von Herrn Volker Sesselmann wurden vor allem Blechbläser aller Register nach und nach in die Stadtkapelle eingegliedert.

Zurzeit besteht die Stadtkapelle aus 25 aktiven und 3 passiven Mitgliedern.